Elternbrief Maskenpflicht

Liebe Eltern,

seit 15.03.2021 also seit genau einer Woche sind wir wieder im Regelbetrieb und auch unsere Klasse 5/6 hat wieder „normalen“ Unterricht.

Leider steigen die Corona – Infektionszahlen derzeit schon wieder stark an. Nach öffentlichen Spekulationen hat uns das Ministerium nun am Freitagabend wie folgt angewiesen:

„Bisher galt die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung innerhalb und außerhalb des Unterrichts nur an den auf der Grundschule aufbauenden Schulen, den beruflichen Schulen sowie den Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren ab Beginn der Hauptstufe. Sie wird nun von Montag, 22. März 2021 an auf die Grundschulen und die Grundstufen der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren….ausgeweitet“

„Es ist sehr ratsam, den zusätzlichen Schutz, den medizinische Masken bieten, auch an den Schulen zu nutzen. Eine entsprechende Verpflichtung, solche medizinischen Masken zu tragen, wurde deshalb nun auch für alle Schulen in die Corona-Verordnung aufgenommen.“

 

Ab Montag, den 22.03.2021 gilt also auch bei uns an der Schule für alle Klassen eine vollständige Maskenpflicht mit medizinischen Masken (OP – Masken/ KN 95/ FFP2) im Bus, im Schulgebäude und im Unterricht!

Der Schutz durch die Masken vermindert das Infektionsrisiko erheblich, allerdings ist das ständige Tragen besonders für jüngere Kinder wahrscheinlich schon belastend – wir suchen deshalb nach geeigneten Lösungen!

Zusätzlich beginnen wir im Laufe der Woche mit Corona – Schnelltests, wenn Sie der Testung an Ihrem Kind zugestimmt haben! Wir werden Sie über all dies noch genauer informieren!

Wir hoffen sehr, dass wir dadurch das Infektionsrisiko für Ihre Kinder, Sie und auch unsere KollegInnen verringern können!

Ich möchte Sie trotzdem nochmals darauf hinweisen, dass Sie Ihr Kind formlos und ohne Angabe von Gründen bei uns im Sekretariat vom Präsenzunterricht in der Schule abmelden können!

Wir halten durch, bleiben Sie gesund!

 

Klaus Gretzinger

 

Elternbrief 29.01.2021

Liebe Eltern,

 

trotz langem Warten auf weitere Informationen war ich gestern offensichtlich doch zu schnell.

Am späten Nachmittag hat unser Ministerpräsident erklärt, dass die Schulen definitiv bis 12. Februar geschlossen bleiben, weil eine Öffnung unter den derzeitigen Pandemie-Bedingungen ein zu hohes Risiko darstellen würde.

Das heißt nun, dass auch unsere Schule bis zu den Winterferien ab 13.02. geschlossen bleibt und wir bis dahin weiterhin „Fernunterricht“ und die Notbetreuung anbieten.

Nach den Ferien ab Montag, den 22.02.2021 werden wir dann voraussichtlich wieder Schule halten können, wenn es die Lage zulässt. In welcher Form die Schule dann geöffnet wird (z.B. Unterricht für alle Klassen oder zunächst nur für Klasse 1 und 2 oder im Wechselunterricht), ist noch nicht geklärt. Wir werden Sie informieren!

Zur Notbetreuung: Die Notbetreuung ist wirklich nur für Familien gedacht, die überhaupt keine anderen Möglichkeiten für die Kinderbetreuung finden. Seit Januar stehen Eltern jeweils 20 Tage Beurlaubung pro Kind für die Betreuung im Jahr zu, bei Alleinerziehenden sind es 40 Tage.  Bei der Betreuung sind also auch die Väter gefragt….

Wir machen weiter und danken für Ihre Unterstützung.

Viele Grüße

 

Klaus Gretzinger

 

Elternbrief 28.01.2021

Liebe Eltern,

nach den Äußerungen unserer Landesregierung war eigentlich absehbar, dass in Baden-Württemberg die Schulen ab dem 01.02.21 schrittweise geöffnet werden. Deshalb hat uns die kurzfristige Absage der Pressekonferenz zum weiteren Vorgehen schon sehr überrascht.

Die Schulen bleiben also „bis auf weiteres“ geschlossen, ein Termin für genauere Informationen ist nicht festgelegt. Auch wir Schulen wissen im Moment nur, dass vorerst die bekannten Maßnahmen fortgesetzt werden sollen:

  • Schulen und Kitas bleiben geschlossen
  • Es wird weiterhin Fernunterricht durchgeführt
  • Eine Notbetreuung ist eingerichtet

Wenn sich die Landesregierung doch noch kurzfristig für eine Schulöffnung entscheidet, benötigen wir vermutlich noch etwa drei Tage, bis wir die Schülerbeförderung entsprechend organisiert haben.

Es tut uns wirklich sehr leid, dass wir Ihnen keine verbindlichen Aussagen liefern können, auch wir hätten sehr gerne mehr Planungssicherheit!

Aber so sind halt gerade die Zeiten, halten wir gemeinsam durch und machen wir auch weiter das Beste daraus!

 

Viele Grüße

 

Klaus Gretzinger

 

 

 

 

Elternbrief 22.01.2021

Liebe Eltern der GGS,

Die Bundesregierung hat gemeinsam mit den Landesregierungen die Verlängerung de Lockdowns bis Mitte Februar beschlossen, weil die Corona- Infektionszahlen immer noch nicht entscheidend gesenkt werden konnten. Unklar blieb dabei der Umgang mit Schulen und Kindergärten in den einzelnen Bundesländern.

Zielsetzung der Landesregierung in Baden-Württemberg ist jetzt, Kindertageseinrichtungen, Einrichtungen der Kindertagespflege sowie Grundschulen ab dem 1. Februar schrittweise zu öffnen. Für die weiterführenden Schulen gilt bis Mitte Februar zunächst weiter der Fernunterricht. Nach den Faschingsferien (22. Februar) wird auch für die weiterführenden Schulen Präsenzunterricht angestrebt – dies kann je nach der dann vorliegenden Inzidenz zunächst in einem Wechselunterricht beginnen.

Unsere Schule war froh, dass wir in den Wochen nach den Weihnachtsferien erfolgreich in das „Fernlernen“ eingestiegen sind und wir eine ausreichende Notbetreuung organisieren konnten.

Natürlich ist uns die Belastung für Sie als Eltern sehr bewusst und wir wissen, dass Lernen in der Schule doch noch besser funktioniert.

Das Ziel der Landesregierung ist deshalb nachvollziehbar, sorgt im Moment aber auch dafür, dass wir Ihnen keine Auskunft geben können, wie es in unsere Schule ab 1. Februar aussehen wird:

Wir wissen nicht, welche Klassen in die Schule kommen werden, ob es Wechselunterricht geben wird und ob eine begleitende Notbetreuung angeboten werden kann. Klar ist lediglich, dass es auch weiterhin keine Präsenzpflicht geben wird, die Eltern können also entscheiden, ob ihr Kind die Schule besuchen soll.

Es tut uns leid, dass wir Ihnen keine klareren Aussagen zum weiteren Verlauf liefern können. Es bleibt nur abzuwarten, was im Laufe der nächsten Woche entschieden wird. Wir werden Sie selbstverständlich baldmöglichst informieren!

Halten Sie bitte mit uns gemeinsam auch weiterhin durch!

 

Viele Grüße

 

Klaus Gretzinger und das Kollegium der GGS

Elternbrief 14.01.2021

 

Liebe Eltern,

wie das Kultusministerium heute bekannt gab, bleiben die Schulen auch in Baden-Württemberg bis Ende Januar geschlossen. Über das weitere Vorgehen danach wird am 25.01.2021 entschieden.

Obwohl uns die daraus entstehenden Belastungen für Sie als  Eltern und die Kinder bewusst sind, gibt  diese Entscheidung Ihnen und natürlich auch uns zumindest ein Stück Planungssicherheit für die kommenden zwei Wochen.

Das „Fernlernen“ ist schon diese Woche dank Ihrer tatkräftigen Unterstützung gut angelaufen und wir spüren, dass es mit wachsender Routine auch laufend einfacher und effektiver für Ihre Kinder wird.

Ergänzend bieten wir auch weiterhin unsere Notbetreuung an. Bitte wenden Sie sich nur an uns (07131-562471), wenn Sie dringenden Bedarf haben.

 

Wir wünschen uns natürlich alle endlich einmal wieder einen „halbwegs“ normalen Schulalltag mit gemeinsamen Lernen und Erleben.  Vielleicht kommen wir schneller dahin, wenn wir jetzt weiter durchhalten und vorsichtig bleiben!

 

Wir danken für Ihr Verständnis! Bleiben Sie gesund!

 

Viele Grüße

 

Klaus Gretzinger und das Kollegium der GGS

 

 

 

Dieser Link führt Sie zum Schreiben des Ministeriums vom 14.01.2021:

 

Klicke, um auf 2021%2001%2014%20MD%20Schreiben%20Schulbetrieb%20ab%2018.%20Januar.pdf zuzugreifen

Elternbrief 07.01.2021

Liebe Eltern der Gebrüder-Grimm-Schule,

 

Zunächst möchte ich Ihnen und Ihren Familien ein gutes Neus Jahr wünschen, insbesondere wünsche ich uns allen, dass unser Leben 2021 vielleicht wieder etwas leichter wird und wir mit vielen positiven Erlebnissen beschenkt werden.

 

Es ist nicht ganz überraschend, obwohl nach den Aussagen des Kultusministeriums Ende des Jahres noch die Vorgabe galt: Unabhängig der Infektionszahlen werden die Schulen in Baden-Württemberg ab dem 11.01.2021 wieder geöffnet sein.

Seit Dienstag, den 05.01.2021 wissen wir nun, dass auch unsere Schule noch mindestens bis zum 18.01.2021 geschlossen bleibt.

Wir sind nun in den nächsten Tagen vor die Herausforderung gestellt, Ihren Kindern häusliches Lernen zu ermöglichen und eine Notbetreuung an der Schule zu organisieren. Beides wird in der Kürze der Zeit nicht völlig reibungslos von statten gehen können, durch unsere bewährte prima Zusammenarbeit  werden wir es aber auch jetzt wieder irgendwie schaffen!

Zum häuslichen Üben werden Sie wie schon gewohnt von den Klassenlehrerinnen informiert, die schon seit gestern fleißig Arbeitsmaterial zusammenstellen und Ablaufpläne schreiben.

 

In unseren Unterrichtszeiten (Mo, Mi, Fr  8.20 – 12.30 Uhr, Di und Do 8.20 – 14.45 Uhr) bieten wir wieder eine Notversorgung an, allerdings kann bis Mittwoch noch kein Bustransport organisiert werden, Sie müssen Ihre Kinder also in die Schule bringen und auch abholen.

Die Notbetreuung ist wirklich nur für den äußersten Notfall gedacht, also wenn überhaupt keinen anderen Betreuungsmöglichkeiten bestehen, weil Sie alleinerziehend sind oder beide Elternteile in den Schulzeiten beruflich absolut unabkömmlich sind. Bedenken Sie bitte auch, dass der Lockdown der Kontaktverringerung dienen soll und dies auch für Kinder gilt.

Sollten Sie die Notfallbetreuung benötigen, sind wir morgen (Freitag) zwischen 10.00 und 12.30 Uhr telefonisch erreichbar (07131 – 562471) oder ebenfalls bis gegen 12 Uhr per Mail (verwaltung@ggs.hn.schule-bw.de). Bitte teilen Sie uns mit an welchen Tagen und in welchen Zeiten Sie eine Betreuung für Ihr Kind benötigen. Eine spätere Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen zunächst nicht möglich!

Ausführliche Informationen des Kultusministeriums zur Notfallbetreuung und zur allgemeinen Situation an den Schulen erhalten Sie in den angehängten Links!

 

Wir wissen, wie schwierig und schwer durchschaubar für uns alle die derzeitige Situation ist. Wir haben gemeinsam schon viel bewältigt und sollten jetzt auch die nächsten Wochen vorsichtig und gesund überstehen! Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und die gute Zusammenarbeit!

 

Für alle weiteren Informationen besuchen Sie bitte regelmäßig unsere Homepage!

 

Viele Grüße und bleiben Sie bitte gesund

 

 

Klaus Gretzinger und das Kollegium der GGS

 

 

Zum Schulbetrieb ab dem 11.01.2021:

 

https://km-bw.de/site/pbs-bw-km-root/get/documents_E1961415928/KULTUS.Dachmandant/KULTUS/KM-Homepage/Artikelseiten%20KP-KM/1_FAQ_Corona/Schreiben%20Min%20Schuljahr%2020_21/2021%2001%2006%20MD%20Schreiben%20Schulbetrieb%20nach%20Weihnachtsferien.pdf

 

 

Zur Notfallbetreuung:

Klicke, um auf 2021%2001%2006%20Anlage%20Orientierungshilfe%20Notbetreuung%20Schulen.pdf zuzugreifen

Brief zu den Weihnachtsferien

 

 

 

 

Liebe Eltern,

ein bisschen schief steht der Weihnachtsbaum schon, dieses Jahr, ganz anders als in anderen Jahren auf jeden Fall. Aber es wird uns sicherlich gelingen, das Beste aus der Situation zu machen. Vielleicht werden es besonders ruhige und entspannte Feiertage, wir wünschen es Ihnen!

 

Ein besonderes, ein schwieriges Jahr liegt hinter uns, geprägt von unvorhersehbaren Ereignissen, ausgefallenen Erlebnissen, hohen Anforderungen an unsere Improvisationsfähigkeit und großer Beunruhigung. Sicher wird auch der Jahreswechsel dies nicht baldig ändern.

 

„Geduld ist das Schwerste

und das Einzige,

was zu lernen sich lohnt.

Alle Natur, alles Wachstum,

aller Friede, alles Gedeihen

und Schöne in der Welt

beruht auf Geduld,

braucht Zeit,

braucht Stille,

braucht Vertrauen.“

Hermann Hesse

 

 

Geduldig sein und dabei Zuversicht bewahren.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien einen guten Start in das Neue Jahr!

 

 

Klaus Gretzinger mit dem Kollegium der GGS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entschädigungen wegen Kinderbetreuung und Quarantäne

Liebe Eltern,

wir haben für die Zeit der Schulschließung wieder eine kleine Notbetreuung in der Schule eingerichtet. Sie ist nur für Kinder gedacht, für die es wirklich gar keine andere Betreuungsmöglichkeit gibt. Ziel der Schließung ist ja, dass auch die Kontakte der Kinder möglichst stark reduziert werden und das kann trotz aller Hygienemaßnahmen in Schule sicherlich kaum gelingen.

Wir wissen, dass die notwendige häusliche Betreuung für viele Familien mit großen organisatorischen Schwierigkeiten und Belastungen verbunden ist. In diesem Link können Sie erfahren, ob Sie „Entschädigungen wegen Kinderbetreuung und Quarantäne“ erhalten können:

 

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-entschaedigungen/

 

Viele Grüße und bleiben Sie vorsichtig

Klaus Gretzinger

Elternbrief 10.12.2020

Liebe Eltern,

Wie Sie wissen ist Heilbronn und auch der Landkreis wegen der hohen Zahl an Corona – Infektionen jetzt „Hot – Spot“ – Gebiet und die Schutzmaßnahmen wurden erhöht.

Für die Schulen ändert sich allerdings wenig: Es gibt jetzt eine Maskenpflicht auch um die Schulen herum und das schulische Personal muss auch im Unterricht Masken  tragen.

Für die Schüler der Grundschule gibt es nach wie vor keine Maskenpflicht im Unterricht, sondern nur auf den Wegen im Schulgebäude und auch in den Großen Pausen, wenn der Mindestabstand nicht gewährleistet werden kann. Wechselunterricht mit einer Verkleinerung von Klassen ist erst ab der  8. Klasse vorgesehen.

Wir an der GGS waren auch vorher schon sehr vorsichtig und haben möglichst genau auf die geltenden Hygienevorgaben geachtet. Trotzdem muss aktuell wieder eine Klasse (1h) in Quarantäne, weil ein Kind positiv getestet wurde. Das zeigt schon, dass auch Kinder Corona bekommen können und sie sich auch gegenseitig anstecken, auch wenn dies nicht im Zentrum der derzeitigen Diskussion steht.

Die Weihnachtsferien beginnen wie bereits mitgeteilt am 22.12., allerdings ist für die Schülerinnen am Montag und Dienstag  (21. und 22.12.) die Teilnahme am Unterricht freiwillig. Gedanke dahinter ist, dass auch die Kinder die Anzahl der Kontakte vor den gemeinsamen Familienfeiern an den Feiertagen verringern können, also eine Art „kleine Quarantäne“. Wir bieten an beiden Tagen Unterricht in der Schule an, wie wir heute erfahren haben, müssen wir an den beiden Tagen aber keinen Fernunterricht anbieten. So ist der Stand heute. Wenn sich an diesen Regelungen etwas ändert, erfahren auch wir es fast immer zuerst aus den Nachrichten und aus der Zeitung, die genauen Anordnungen kommen erst später und wir versuchen dann, sie möglichst rasch und sinnvoll umzusetzen – sind aber nicht immer glücklich darüber.

Haben Sie trotz alledem eine gute Zeit, bleiben Sie geduldig und vorsichtig!

 

Viele Grüße

Klaus Gretzinger

 

Ferieninformationen 3.12.2020

Liebe Eltern der Gebrüder-Grimm-Schule,

es hört nicht auf und wird nicht besser – Corona hat uns fest im Griff.

An der GGS ist jetzt mit der 2f die vierte Klasse in Quarantäne, weil einzelne Mitglieder positiv getestet wurden. Da an der Grundschule keine Maskenpflicht und Abstandsregelung besteht, muss dann immer die ganze Klasse samt Lehrerinnen isoliert werden. Nicht betroffen waren zum Glück bisher Buslinien (hier gilt ja die Maskenpflicht!) und auch in den gleichbleibenden Kohorten wurden bisher keine Infektionen weitergetragen.

Bitte beachten Sie auch weiterhin unsere Homepage, sie erhalten dort alle dringenden Informationen.

 

Die Regelung zu den Weihnachtsferien hat auch uns überrascht. Jetzt ist es so:

Die Weihnachtsferien beginnen am

22.12.2020 (Unterrichtsende 12.30 Uhr, kurzer Schultag!).

Am 21.12 und am 22.12. ist die Unterrichtsteilnahme freiwillig, aber wir sind da und freuen uns auf Ihre Kinder. Wenn Sie ihre Kinder trotzdem nicht schicken möchten, dann sagen Sie uns und den Busunternehmen bitte bis Donnerstag, den 17.12.20  Bescheid . Vielen Dank!

 

Viele Grüße und passen Sie auf sich auf….

 

Klaus Gretzinger & das Kollegium der GGS

(Sonderschulrektor)