Schulblog

Elternbrief 18.02.2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

es fällt mir sehr schwer, meine Informationen immer wieder sehr kurzfristig verändern zu müssen. Die von uns wohlüberlegte und geplante schrittweise Schulöffnung der Gebrüder-Grimm-Schule ab dem 22.02.2021 kann in der im letzten Brief dargestellten Form auf Weisung des Schulamtes (vom 16.02.) doch nicht durchgeführt werden. Danach dürfen sich lediglich zwei Klassenstufen in der Schule aufhalten und die anwesenden Klassen müssen geteilt werden.

Wir mussten deshalb sehr rasch neu organisieren und hoffen auf Ihr Verständnis. Durch die Notwendigkeit einer Klassenteilung in der Schule, der ergänzenden Notbetreuung und den umfassenden Fernlernangeboten mussten wir die tägliche Unterrichtszeiten aufgrund unserer Personalsituation leider von vier auf drei Stunden/ Tag kürzen. Freitags wird kein Unterricht an der GGS stattfinden können.

Für Ihre Kinder besteht auch in diesen Zeiten weiterhin grundsätzlich die Schulpflicht, die Entscheidung, ob Ihr Kind am Präsenzunterricht teilnehmen soll, liegt allerdings bei Ihnen. Bitte rufen Sie uns an.

Ich weiß derzeit nicht, wie lange dieses Vorgehen anhalten wird, wir freuen uns aber alle, dass Ihre Kinder endlich wieder einmal wenigstens ein bisschen in die Schule kommen können.

Viele Grüße

Klaus Gretzinger

 

Wichtige Informationen zum Schulbetrieb

 

Unterrichtszeiten

Nächste Wochen starten die Kinder der Klasse 1 und die Kinder der Klasse 3 wieder mit Präsenzunterricht an unserer Schule. Der Unterricht findet von Mo – Do von 8.20-11.00 Uhr statt, am Freitag wird kein Präsenzunterricht stattfinden, sondern Fernlernen. In der anschließenden Woche findet für Ihre Kinder der schon bewährte Fernunterricht zu Hause statt.

 

Die Kinder der Klassen 2 und 4 werden nächste Woche noch wie bisher im Fernunterricht betreut werden. Infos zur Versorgung mit neuen Lernpaketen erhalten Sie von den Klassenlehrerinnen. In der ersten Märzwoche werden die Zweit -und Viertklässler dann zum Unterricht an die Schule kommen.

 

So sehen die nächsten Unterrichtswochen voraussichtlich aus:

  Klassen 1 und Klassen 3  Klassen 2 und Klassen 4
Woche vom 22.2.-26.2.21 Präsenzunterricht an der Schule

MO-DO von 8.20- 11.00 Uhr

Fernunterricht zu Hause
Woche vom 1.3.-5.3.21 Fernunterricht zu Hause Präsenzunterricht an der Schule

MO-DO von 8.20- 11.00 Uhr

Woche vom 8.3.-12.3.21 Präsenzunterricht an der Schule

MO-DO von 8.20- 11.00 Uhr

Fernunterricht zu Hause

 

Wenn sich etwas an diesem Rhythmus ändern sollte, werden wir Sie informieren.

 

Bustransport/Hinbringen und Abholen durch Eltern

Die Kinder kommen wie gewohnt mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit unseren Schulbussen in die Schule, in den Bussen gilt die Mund-Nasen-Bedeckungspflicht.

Der neue Fahrplan  ist noch in Arbeit, Sie werden ihn jedoch so zeitnah wie möglich erhalten.

Sollte ihr Kind aus irgendwelchen Gründen von Ihnen nach Schulbeginn an die Schule gebracht werden, begleiten Sie es ins Rektorat und NICHT ins Klassenzimmer. Eine Abholung im Krankheitsfall findet ebenfalls am Rektorat statt. Sollten Sie ihr Kind nach Schulschluss abholen, warten Sie bitte außerhalb des Schulhofes – die LehrerInnen begleiten ihr Kind bis dorthin (Bitte schreiben Sie in das gelbe Heft, dass Sie ihr Kind abholen und geben Sie bereits morgens dem Busfahrer/- unternehmen Bescheid).

 

Unterricht 

In der Schule werden die Klassen „halbiert“ und jede Lerngruppe erhält ein eigenes Klassenzimmer. So sind große Abstände möglich und die Kontakte reduziert. Das Klassenzimmer wird täglich gründlich gereinigt und desinfiziert. Händewaschen (mit Seife und Einwegtücher) ist im Klassenzimmer/ Nebenzimmer möglich.

Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt bei den Fächern: Deutsch, Mathematik und Sachunterricht.

 

Material

Für den Fernunterricht werden die Kinder wie gewohnt mit Lernpaketen versorgt.

Für den Schulunterricht geben Sie ihrem Kind bitte alle Schulmaterialien (Arbeitshefte, Hefte, Ordner, Material aus den Lernpaketen…. ) im Schulranzen mit.

Geben Sie ihrem Kind täglich eine frische Mund- und Nasenbedeckung („Alltagsmaske“ reicht aus!) mit und helfen Sie ihm evtl. sie bereits an der Bushaltestelle anzulegen. Eine zweite Mund- und Nasenbedeckung sollte Ihr Kind in einer Plastiktüte/Dose im Schulranzen haben.

 

Essen

Jeder Schüler sollte ein gesundes Vesper und eine Trinkflasche (im Vesperbeutel) mitbringen Gegenseitiger Austausch ist nicht erlaubt. Ein Mittagessen bieten wir zur Zeit nicht an!

 

Notbetreuung

Eine Notbetreuung kann leider erst frühestens ab Mittwoch, den 24.02. angeboten werden.

Die Notbetreuung findet zu den regulären Unterrichtszeiten statt. Montag von 8.20  bis 12.30 Uhr/ Di  bis 14.45/ Mi bis 12.30/ Do bis 14.45 und Freitag von 8.20 – 12.30 Uhr

Diese Notbetreuung beschränkt sich nur auf die Kinder, bei denen beide

Erziehungsberechtigten beziehungsweise die oder der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten und auch keine andere Betreuungsperson zur Verfügung steht.

Falls Sie von dieser Regelung der Notbetreuung betroffen sind, informieren Sie uns bitte telefonisch oder per Mail mit dem neuen Formular bis spätestens am Dienstag, 23.02.2021.

 

Die Schulleitung und das Kollegium der Gebrüder-Grimm-Schule

 

Unterlagen für die Notfallbetreuung: Notfallbetreuung

 

Elternbrief 12.02.21

Liebe Eltern der Gebrüder-Grimm-Schule,

 

gestern hat unsere Landesregierung bekanntgegeben, dass die Grundschule nach den Faschingsferien ab Montag den 22.02. 2021 wieder schrittweise geöffnet werden.

Aus organisatorischen Gründen hat sich unsere Schule für folgendes Einstiegsmodell entschieden:

  • Alle Klassenstufen der Grundschule (1 – 4) kommen wieder in die Schule.
  • Die Klassen werden in zwei Gruppen geteilt; eine Hälfte der Klasse kommt eine Woche in die Schule, die andere Hälfte lernt wieder zuhause. In der folgenden Woche wird gewechselt.
  • Der Unterricht in der Schule dauert von 8.20 Uhr bis 11.50 Uhr, Fernunterricht wird für die „Fernlerner“ in eingeschränktem Umfang angeboten.
  • Die Kinder werden wie gewohnt mit unseren Schulbussen gefahren.
  • Eine ergänzende Notbetreuung während den normalen Unterrichtszeiten wird angeboten, wenn dies zwingend notwendig ist.

Der Vorteil dieser Regelung ist, dass die Kinder wieder regelmäßigen und engeren Kontakt mit der Schule haben. Durch die Halbierung der Klassenstärke können in den Räumen und auch während der Busfahrt größere Abstände gehalten werden. Leider ist es nicht möglich, die Klassenstufen in den Schulbussen ganz zu trennen, weil sonst die Fahrzeiten für viele Kinder viel zu lange werden würden. In der Schule werden wir jedoch die Kontakte der Klassen untereinander wieder sehr stark beschränken.

Für die Kinder besteht Schulpflicht, d.h. sie müssen sich an unseren Lernangeboten beteiligen, allerdings können Sie als Eltern entscheiden, ob Ihr Kind am Präsenzunterricht in der Schule teilnehmen oder aus Gründen des Infektionsschutzes nur zu Hause lernen soll!

Die Klasse 5&6 bleibt bis auf weiteres komplett im Fernunterricht (weiterführende Schule/ Sekundarstufe).

Wie immer wurden wir über die anstehenden Pläne erst sehr kurzfristig informiert, wir müssen also noch allerhand planen und organisieren. Wir werden Sie aber im Laufe der kommenden Woche informieren, wann Ihr Kind wieder in die Schule kommen darf (22.02. oder erst am 01.03.).

Bitte schauen Sie doch immer wieder mal auf die Homepage der GGS, im Schulblog versuchen wir Sie auf dem Laufenden zu halten.

Wir freuen uns auf Ihre Kinder!

Viele Grüße

 

Klaus Gretzinger und das Kollegium der GGS

 

 

Elternbrief 29.01.2021

Liebe Eltern,

 

trotz langem Warten auf weitere Informationen war ich gestern offensichtlich doch zu schnell.

Am späten Nachmittag hat unser Ministerpräsident erklärt, dass die Schulen definitiv bis 12. Februar geschlossen bleiben, weil eine Öffnung unter den derzeitigen Pandemie-Bedingungen ein zu hohes Risiko darstellen würde.

Das heißt nun, dass auch unsere Schule bis zu den Winterferien ab 13.02. geschlossen bleibt und wir bis dahin weiterhin „Fernunterricht“ und die Notbetreuung anbieten.

Nach den Ferien ab Montag, den 22.02.2021 werden wir dann voraussichtlich wieder Schule halten können, wenn es die Lage zulässt. In welcher Form die Schule dann geöffnet wird (z.B. Unterricht für alle Klassen oder zunächst nur für Klasse 1 und 2 oder im Wechselunterricht), ist noch nicht geklärt. Wir werden Sie informieren!

Zur Notbetreuung: Die Notbetreuung ist wirklich nur für Familien gedacht, die überhaupt keine anderen Möglichkeiten für die Kinderbetreuung finden. Seit Januar stehen Eltern jeweils 20 Tage Beurlaubung pro Kind für die Betreuung im Jahr zu, bei Alleinerziehenden sind es 40 Tage.  Bei der Betreuung sind also auch die Väter gefragt….

Wir machen weiter und danken für Ihre Unterstützung.

Viele Grüße

 

Klaus Gretzinger

 

Elternbrief 28.01.2021

Liebe Eltern,

nach den Äußerungen unserer Landesregierung war eigentlich absehbar, dass in Baden-Württemberg die Schulen ab dem 01.02.21 schrittweise geöffnet werden. Deshalb hat uns die kurzfristige Absage der Pressekonferenz zum weiteren Vorgehen schon sehr überrascht.

Die Schulen bleiben also „bis auf weiteres“ geschlossen, ein Termin für genauere Informationen ist nicht festgelegt. Auch wir Schulen wissen im Moment nur, dass vorerst die bekannten Maßnahmen fortgesetzt werden sollen:

  • Schulen und Kitas bleiben geschlossen
  • Es wird weiterhin Fernunterricht durchgeführt
  • Eine Notbetreuung ist eingerichtet

Wenn sich die Landesregierung doch noch kurzfristig für eine Schulöffnung entscheidet, benötigen wir vermutlich noch etwa drei Tage, bis wir die Schülerbeförderung entsprechend organisiert haben.

Es tut uns wirklich sehr leid, dass wir Ihnen keine verbindlichen Aussagen liefern können, auch wir hätten sehr gerne mehr Planungssicherheit!

Aber so sind halt gerade die Zeiten, halten wir gemeinsam durch und machen wir auch weiter das Beste daraus!

 

Viele Grüße

 

Klaus Gretzinger

 

 

 

 

Elternbrief 22.01.2021

Liebe Eltern der GGS,

Die Bundesregierung hat gemeinsam mit den Landesregierungen die Verlängerung de Lockdowns bis Mitte Februar beschlossen, weil die Corona- Infektionszahlen immer noch nicht entscheidend gesenkt werden konnten. Unklar blieb dabei der Umgang mit Schulen und Kindergärten in den einzelnen Bundesländern.

Zielsetzung der Landesregierung in Baden-Württemberg ist jetzt, Kindertageseinrichtungen, Einrichtungen der Kindertagespflege sowie Grundschulen ab dem 1. Februar schrittweise zu öffnen. Für die weiterführenden Schulen gilt bis Mitte Februar zunächst weiter der Fernunterricht. Nach den Faschingsferien (22. Februar) wird auch für die weiterführenden Schulen Präsenzunterricht angestrebt – dies kann je nach der dann vorliegenden Inzidenz zunächst in einem Wechselunterricht beginnen.

Unsere Schule war froh, dass wir in den Wochen nach den Weihnachtsferien erfolgreich in das „Fernlernen“ eingestiegen sind und wir eine ausreichende Notbetreuung organisieren konnten.

Natürlich ist uns die Belastung für Sie als Eltern sehr bewusst und wir wissen, dass Lernen in der Schule doch noch besser funktioniert.

Das Ziel der Landesregierung ist deshalb nachvollziehbar, sorgt im Moment aber auch dafür, dass wir Ihnen keine Auskunft geben können, wie es in unsere Schule ab 1. Februar aussehen wird:

Wir wissen nicht, welche Klassen in die Schule kommen werden, ob es Wechselunterricht geben wird und ob eine begleitende Notbetreuung angeboten werden kann. Klar ist lediglich, dass es auch weiterhin keine Präsenzpflicht geben wird, die Eltern können also entscheiden, ob ihr Kind die Schule besuchen soll.

Es tut uns leid, dass wir Ihnen keine klareren Aussagen zum weiteren Verlauf liefern können. Es bleibt nur abzuwarten, was im Laufe der nächsten Woche entschieden wird. Wir werden Sie selbstverständlich baldmöglichst informieren!

Halten Sie bitte mit uns gemeinsam auch weiterhin durch!

 

Viele Grüße

 

Klaus Gretzinger und das Kollegium der GGS

Elternbrief 14.01.2021

 

Liebe Eltern,

wie das Kultusministerium heute bekannt gab, bleiben die Schulen auch in Baden-Württemberg bis Ende Januar geschlossen. Über das weitere Vorgehen danach wird am 25.01.2021 entschieden.

Obwohl uns die daraus entstehenden Belastungen für Sie als  Eltern und die Kinder bewusst sind, gibt  diese Entscheidung Ihnen und natürlich auch uns zumindest ein Stück Planungssicherheit für die kommenden zwei Wochen.

Das „Fernlernen“ ist schon diese Woche dank Ihrer tatkräftigen Unterstützung gut angelaufen und wir spüren, dass es mit wachsender Routine auch laufend einfacher und effektiver für Ihre Kinder wird.

Ergänzend bieten wir auch weiterhin unsere Notbetreuung an. Bitte wenden Sie sich nur an uns (07131-562471), wenn Sie dringenden Bedarf haben.

 

Wir wünschen uns natürlich alle endlich einmal wieder einen „halbwegs“ normalen Schulalltag mit gemeinsamen Lernen und Erleben.  Vielleicht kommen wir schneller dahin, wenn wir jetzt weiter durchhalten und vorsichtig bleiben!

 

Wir danken für Ihr Verständnis! Bleiben Sie gesund!

 

Viele Grüße

 

Klaus Gretzinger und das Kollegium der GGS

 

 

 

Dieser Link führt Sie zum Schreiben des Ministeriums vom 14.01.2021:

 

Klicke, um auf 2021%2001%2014%20MD%20Schreiben%20Schulbetrieb%20ab%2018.%20Januar.pdf zuzugreifen

Elternbrief 07.01.2021

Liebe Eltern der Gebrüder-Grimm-Schule,

 

Zunächst möchte ich Ihnen und Ihren Familien ein gutes Neus Jahr wünschen, insbesondere wünsche ich uns allen, dass unser Leben 2021 vielleicht wieder etwas leichter wird und wir mit vielen positiven Erlebnissen beschenkt werden.

 

Es ist nicht ganz überraschend, obwohl nach den Aussagen des Kultusministeriums Ende des Jahres noch die Vorgabe galt: Unabhängig der Infektionszahlen werden die Schulen in Baden-Württemberg ab dem 11.01.2021 wieder geöffnet sein.

Seit Dienstag, den 05.01.2021 wissen wir nun, dass auch unsere Schule noch mindestens bis zum 18.01.2021 geschlossen bleibt.

Wir sind nun in den nächsten Tagen vor die Herausforderung gestellt, Ihren Kindern häusliches Lernen zu ermöglichen und eine Notbetreuung an der Schule zu organisieren. Beides wird in der Kürze der Zeit nicht völlig reibungslos von statten gehen können, durch unsere bewährte prima Zusammenarbeit  werden wir es aber auch jetzt wieder irgendwie schaffen!

Zum häuslichen Üben werden Sie wie schon gewohnt von den Klassenlehrerinnen informiert, die schon seit gestern fleißig Arbeitsmaterial zusammenstellen und Ablaufpläne schreiben.

 

In unseren Unterrichtszeiten (Mo, Mi, Fr  8.20 – 12.30 Uhr, Di und Do 8.20 – 14.45 Uhr) bieten wir wieder eine Notversorgung an, allerdings kann bis Mittwoch noch kein Bustransport organisiert werden, Sie müssen Ihre Kinder also in die Schule bringen und auch abholen.

Die Notbetreuung ist wirklich nur für den äußersten Notfall gedacht, also wenn überhaupt keinen anderen Betreuungsmöglichkeiten bestehen, weil Sie alleinerziehend sind oder beide Elternteile in den Schulzeiten beruflich absolut unabkömmlich sind. Bedenken Sie bitte auch, dass der Lockdown der Kontaktverringerung dienen soll und dies auch für Kinder gilt.

Sollten Sie die Notfallbetreuung benötigen, sind wir morgen (Freitag) zwischen 10.00 und 12.30 Uhr telefonisch erreichbar (07131 – 562471) oder ebenfalls bis gegen 12 Uhr per Mail (verwaltung@ggs.hn.schule-bw.de). Bitte teilen Sie uns mit an welchen Tagen und in welchen Zeiten Sie eine Betreuung für Ihr Kind benötigen. Eine spätere Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen zunächst nicht möglich!

Ausführliche Informationen des Kultusministeriums zur Notfallbetreuung und zur allgemeinen Situation an den Schulen erhalten Sie in den angehängten Links!

 

Wir wissen, wie schwierig und schwer durchschaubar für uns alle die derzeitige Situation ist. Wir haben gemeinsam schon viel bewältigt und sollten jetzt auch die nächsten Wochen vorsichtig und gesund überstehen! Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und die gute Zusammenarbeit!

 

Für alle weiteren Informationen besuchen Sie bitte regelmäßig unsere Homepage!

 

Viele Grüße und bleiben Sie bitte gesund

 

 

Klaus Gretzinger und das Kollegium der GGS

 

 

Zum Schulbetrieb ab dem 11.01.2021:

 

https://km-bw.de/site/pbs-bw-km-root/get/documents_E1961415928/KULTUS.Dachmandant/KULTUS/KM-Homepage/Artikelseiten%20KP-KM/1_FAQ_Corona/Schreiben%20Min%20Schuljahr%2020_21/2021%2001%2006%20MD%20Schreiben%20Schulbetrieb%20nach%20Weihnachtsferien.pdf

 

 

Zur Notfallbetreuung:

Klicke, um auf 2021%2001%2006%20Anlage%20Orientierungshilfe%20Notbetreuung%20Schulen.pdf zuzugreifen

Brief zu den Weihnachtsferien

 

 

 

 

Liebe Eltern,

ein bisschen schief steht der Weihnachtsbaum schon, dieses Jahr, ganz anders als in anderen Jahren auf jeden Fall. Aber es wird uns sicherlich gelingen, das Beste aus der Situation zu machen. Vielleicht werden es besonders ruhige und entspannte Feiertage, wir wünschen es Ihnen!

 

Ein besonderes, ein schwieriges Jahr liegt hinter uns, geprägt von unvorhersehbaren Ereignissen, ausgefallenen Erlebnissen, hohen Anforderungen an unsere Improvisationsfähigkeit und großer Beunruhigung. Sicher wird auch der Jahreswechsel dies nicht baldig ändern.

 

„Geduld ist das Schwerste

und das Einzige,

was zu lernen sich lohnt.

Alle Natur, alles Wachstum,

aller Friede, alles Gedeihen

und Schöne in der Welt

beruht auf Geduld,

braucht Zeit,

braucht Stille,

braucht Vertrauen.“

Hermann Hesse

 

 

Geduldig sein und dabei Zuversicht bewahren.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien einen guten Start in das Neue Jahr!

 

 

Klaus Gretzinger mit dem Kollegium der GGS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entschädigungen wegen Kinderbetreuung und Quarantäne

Liebe Eltern,

wir haben für die Zeit der Schulschließung wieder eine kleine Notbetreuung in der Schule eingerichtet. Sie ist nur für Kinder gedacht, für die es wirklich gar keine andere Betreuungsmöglichkeit gibt. Ziel der Schließung ist ja, dass auch die Kontakte der Kinder möglichst stark reduziert werden und das kann trotz aller Hygienemaßnahmen in Schule sicherlich kaum gelingen.

Wir wissen, dass die notwendige häusliche Betreuung für viele Familien mit großen organisatorischen Schwierigkeiten und Belastungen verbunden ist. In diesem Link können Sie erfahren, ob Sie „Entschädigungen wegen Kinderbetreuung und Quarantäne“ erhalten können:

 

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-entschaedigungen/

 

Viele Grüße und bleiben Sie vorsichtig

Klaus Gretzinger

Elternbrief 14.12.2020

Liebe Eltern der Gebrüder-Grimm- Schule,

 

bei ihrer Telefonkonferenz am 13. Dezember 2020 haben die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder beschlossen, auch an den Schulen und Kindertageseinrichtungen im Zeitraum vom

  1. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021

die Kontakte deutlich einzuschränken.

Kinder sollen dieser Zeit wann immer möglich zu Hause betreut werden. Daher werden in diesem Zeitraum die Schulen und Kindertagesstätten bundesweit grundsätzlich geschlossen.

 

  • Schulen und Kitas werden geschlossen: Schulen und Kindertageseinrichtungen sowie Einrichtungen der Kindertagespflege werden ab Mittwoch, 16. Dezember 2020 bis einschließlich 10. Januar 2021 geschlossen.
  • Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge  werden im verbleibenden Zeitraum bis zu Beginn der regulären Weihnachtsferien am 23. Dezember verpflichtend im Fernunterricht unterrichtet. Für die Schülerinnen und Schüler der übrigen Jahrgänge ist der Beschluss gleichzusetzen mit vorgezogenen Ferien (also kein Fernunterricht!).
  • Notbetreuung: In den Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) wird im Zeitraum 16. bis 22. Dezember an den regulären Schultagen die Notbetreuung für alle Jahrgangsstufen eingerichtet. Für Kita-Kinder sowie Kinder, die in der Kindertagespflege betreut werden, wird an den regulären Öffnungstagen ebenfalls eine Notbetreuung eingerichtet. Die Notbetreuung erfolgt durch die jeweiligen Lehrkräfte beziehungsweise Betreuungskräfte.
  • Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze sowie für Home-Office-Arbeitsplätze gleichermaßen. Auch Kinder, für deren Kindeswohl eine Betreuung notwendig ist, haben einen Anspruch auf Notbetreuung.

 

Weitere Informationen zur Notbetreuung an unserer Schule erhalten Sie in einem gesonderten Elternbrief!

Bitte achten Sie auch weiterhin auf Informationen auf unserer Homepage.

 

Viele Grüße

Klaus Gretzinger (Sonderschulrektor)